„Heuchelei“ von führendem Veganer aufgedeckt

DER Top-TV-Moderator forderte die Meinung des treuen Veganers und Umweltaktivisten George Monbiot heraus, der der Meinung ist, dass die Viehzucht beendet werden müsse.

Monbiot, 54, erschien im britischen Good Morning Britain-Programm auf ITV, um Zuschauer vom Verzicht auf Fleisch zu überzeugen, gab aber schnell zu, dass er ein ledernes Uhrenarmband und Lederschuhe trage.

Morgan entlarvte schnell den falschen veganen Aktivisten, der zuvor die Viehzucht mit einer Form der Sklaverei, der Unterdrückung von Frauen und einer justiziellen Folter verglichen hatte.

Als sich die Debatte weiter erhitzte, fragte der Moderator: „Denken Sie, dass Sie den Ton angeben sollten? Sie sagen uns, wir sollen Fleisch aufgeben? Aber Sie wollen diese Tiere für Ihre Uhren und Schuhe töten? Manche würden das als schamlose Heuchelei bezeichnen.“

Aber Monbiot, der die Veranstaltung mit Küchenchef Anthony Warrol besuchte, antwortete: „Ich bin kein 100%-iger Purist, aber ich versuche Menschen davon zu überzeugen, dass sie ihre Gewohnheiten auf eine recht radikale Weise ändern.“

„Mein Uhrenarmband ist vom Mittwochsmarkt meiner Heimatstadt. Ja, es besteht aus Leder. Glauben Sie es oder nicht – es stammt von einer Kuh, ebenso wie meine Schuhe.“

Morgan schlug zurück:

„Sie haben kein Problem damit, Tiere zu schlachten, solange es um Ihre modischen Uhren und Schuhe geht?

„Denken Sie wirklich, dass Sie den Ton angeben sollten?

„Sie sagen uns, dass wir Fleisch aufgeben sollen, aber Sie wollen diese Tiere für Ihre Uhren und Schuhe schlachten…schamlose Heuchelei, oder liege ich da falsch?“

Nachdem er von Morgan ernsthaft herausgefordert worden war, gab Monbiot zu, dass er keinen 100%-igen veganen Lebensstil pflege.

Er sagte: „Ich bin kein 100%-iger Purist, aber ich versuche Menschen zu überzeugen, dass sie ihren Lebensstil auf eine eher radikale Weise ändern. Was ich trage, ist ein Nebenprodukt einer Industrie, die vom Verzehr von Fleisch angetrieben wird.

„Ich werde dies mehrere Jahre tragen, während der Burger, den Sie vielleicht heute essen, eine größere Auswirkung hat und nur für zwei Stunden hält.“

Am Ende des Programms schloss Herr Monbiot mit der Aussage ab, dass er die Behandlung von Tieren genauso schockierend finde wie einen Völkermord.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *