TV-Moderator fälschlicherweise von Trollen und Aktivisten mit illegaler Fuchsjagd in Verbindung gebracht

Die Farm eines TV-Moderators wurde zur Zielscheibe eines Trolls, der versuchte, ihn mit illegaler Fuchsjagd in Verbindung zu bringen.

Adam Henson, der Moderator von BBC Countryfile im Vereinigten Königreich, wurde dann von Aktivisten bei der Polizei angezeigt.

Auf Instagram gepostete Fotos zeigten einen Hund, der einen Fuchs erjagt und tötet.


Rotfuchs, Tierschutz, Adam Henson

Ein weiteres Bild zeigte das Zeichen des Cotswold Farm Park des BBC-Stars in der Nähe von Cheltenham, Gloucestershire.

Die Verwalterin von Hensons Farm, Kate Lord, sagte allerdings:

„Wir glauben, dass es sich hier um den Versuch handelt, unseren Namen fälschlicherweise in Verruf zu bringen.

Das Foto wurde von einer öffentlichen Straße aus gemacht, daher gibt es keinen Beweis, dass es auf unserem Land stattfand. Wenn dies geschehen ist, dann durch widerrechtliches Betreten.“

Die Polizei von Gloucestershire sagte:

„Es gibt keinen Beweis, dass das andere Bild im Farm Park gemacht wurde.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *