Promi-Koch Jamie Oliver offenbart „zwanzig ungepflegt aussehende“, vegane Aktivisten, die sein Restaurant im Visier hatten

Ein BERÜHMTER Promi-Koch hat nach einer Reihe von aggressiven Anti-Fleisch-Angriffen auf sein Restaurant seine Meinung geäußert.

Fernsehkoch Jamie Oliver offenbarte vegane Aktivisten, die seine Speiselokale im Vereinigten Königreich ins Visier genommen haben.

Der britische Koch behauptete, dass Veganer ihn „hassen“, weil sie Kunden in seinem Restaurant störten. Die Aktivisten versuchten die Kunden zu überzeugen, kein Fleisch zu essen.

Der Vater von fünf Kindern sagte auch, die Demonstranten hätten Kinder und Familien in seinen Restaurants mit bedrohlichen Protesten verstört.

Er sagte: „Veganer hassen mich, weil wir Storys über Fleisch aus artgerechter Haltung, das ich sehr schätze, bringen. Aber für sie gibt es nur Hopp oder Topp – es gibt keine Trittsteine. Für mich geht es aber nur um Trittsteine.“

Er fügte hinzu, dass das Personal bei einer Gelegenheit „Zwanzig ungepflegt aussehende Typen“ meldete, die „iPads mit Bildern von geschlachteten Tieren vor Kinder hinlegten, die gerade ihre Spaghetti Bolognese aßen.“

Jamie Oliver rühmt sich, dass die meisten seiner Bücher mindestens 65% vegetarische Rezepte enthalten, und lange Zeit hat er auch den veganen Lebensstil unterstützt.

„Ich habe mehr als jeder von ihnen getan, um eine pflanzenbasierte Ernährungsweise zu propagieren“, sagte er.

Im März veranstalteten Veganer eine wütende Demonstration vor dem überfüllten Restaurant von Jamie Oliver, nachdem der Promi-Koch im Fernsehen für „Happy Milk“ geworben hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *