Jägerin tot aufgefunden, nachdem sie von Tierrechtsaktivisten bedroht worden war

Eine JÄGERIN wurde tot aufgefunden, vermutlich nach einem Selbstmord, nachdem sie einige Wochen zuvor über soziale Medien von Tierrechtsaktivisten bedroht worden war.

Melania Capitan, 27, eine bekannte Bloggerin und Jägerin mit Tausenden Online-Followern, wurde in ihrem Zuhause in Spanien gefunden.

Sie wurde durch ihre Posts bekannt, in denen Sie Jagdtaktiken erklärte und Einblicke in ihr Alltagsleben bot.

Das Jagdmagazin Jara y Sedal meldete, dass Melania, die aus Katalonien stammte und in den letzten drei Jahren in Huesca gewohnt hatte, anscheinend Selbstmord beging.

Es heißt, sie habe auch einen Abschiedsbrief an ihre Freunde hinterlassen.

Dies geschah, nachdem gemeldet worden war, dass der Internetstar Online-Drohungen erhalten hatte.

Ihre Posts erregten Wut unter den Aktivisten, die sie vielfach kritisierten.

Sogar nach ihrem Tod wurde ihr Facebook-Profil mit Nachrichten überschwemmt, die ihren tragischen Tod verhöhnten.

Eine Person schrieb: ‚Du hast der Menschheit einen Gefallen getan. Tschüss.‘

Eine andere Person kommentierte: ‚Sie lebt, keine Sorge, sie hat nur das Jagen sein lassen und ist jetzt beim Casting zur Serie The Walking Dead.‘

Ein Internetnutzer fügte hinzu: ‚Sie war so verbittert, dass sie ihren Hass mit dem Töten unschuldiger Tiere bezahlen musste. Gott sei Dank hat sie sich umgebracht, die einzige gute Sache, die sie in letzter Zeit vollbracht hat.‘

Und eine weitere Person schrieb: ‚Hallo Mel! Du hast der Natur einen Gefallen getan.‘ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *