Ein Tag im Leben eines Nerzes – Tierschützmythen entlarvt

DIESER-Tag-im-Leben-Video zeigt, wie Nerze wirklich leben – und es ist nicht das, was die Tierschutzbrigade uns glauben machen möchte.

Aktivisten sind schnell dabei zu behaupten, es sei für Pelz-Nutztiere unmöglich, ein angenehmes und gesundes Leben zu führen.

Jetzt nagelt ein 24-stündiges Video eines typischen Zuchtnerzes allerdings die Mythen ein für alle Mal fest.

Züchter weltweit sorgen für eine hervorragende Ernährung und Pflege für ihre Tiere.

Zuchtnerze werden in Ställen aufgezogen und sehr gut versorgt und haben die Möglichkeit, ein natürliches Verhalten zu zeigen.

Tatsächlich ist die Qualität ihres Lebensstils ebenso gut wie bei vielen Haustieren, wenn nicht sogar besser.

Im Gegensatz zu ihren wildlebenden Verwandten genießen Zuchtnerze einen konstant einfachen Zugriff auf nahrhaftes Futter und sauberes Wasser. Die Tiere werden außerdem gut vor Raubtieren und schlechtem Wetter geschützt. Und genießen eine ausgezeichnete tierärztliche Versorgung.

Heute finden 50% der weltweiten Pelzproduktion in Europa statt. Für die Pelztierzucht gilt eine breite Reihe von EU-Bestimmungen, einschließlich strenger Regelungen zu Tötungsmethoden, zum Fangen, zum internationalen Handel und zum Tierschutz.

Durch die Implementierung von WelFur, dem fortgeschrittensten Tierschutz-Bewertungsprogramm, strebt der europäische Pelzsektor an, die höchsten Tierschutzstandards zu schaffen und die Qualität des produzierten Pelzes zu verbessern.

Pelztierzüchter und der Arbeitskräfte im Pelzsektor widmen ihr ganzes Leben der Sorge für die Tiere. Sie beschäftigen sich beständig mit dem Tierschutz und versuchen immer, die Situation zu verbessern.

Klicken Sie auf die beiden kurzen Videos hier, um einen Nerz in Aktion zu erleben.

 

Video 1:  Entlarvung von Tierschutzmythen

 

Video 2: IFF-CEO Mark Oaten kommentiert Tierschutzfragen

 

Das vollständige, unbearbeitete 24-Stunden-Video ist hier zu sehen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *