Evening Express reporter Lee McCann visited Zippos Circus in Banff and got involved in the acts. Lee is pictured with Boris Borissov cor left, Albam Bellamger cor ,Roselyne Borissov cor and Kenzo the horse. Picture by Chris Sumner Taken 12/7/16

Die Show geht weiter, da der Zirkus Zippos das Gebot zu schließen abweist

TIER-Rechtsaktivisten schaffen es nicht, den berühmten Zirkus Zippos zu schließen.

Sie richteten sich mit einer Petition an die Gemeinderäte und behaupteten, es sei grausam, Tiere in Zirkussen zu halten. Allerdings wurden sie komplett abgewiesen.

Der Zirkus wird im Jahre 2018 nach Brighton, GB, zurückkehren, nachdem der Stadtrat von Brighton und Hove die Appelle ignoriert hatte.

Bereits früher in diesem Jahr hatte der Stadtrat eine Petition von örtlichen Demonstranten und der pensionierten Lehrerin Sue Baumgardt, 71,erhalten.

Martin ‘Zippo’ Burton, der Gründer und Direktor des Zirkus Zippos sagte: „Der Zirkus Zippos tritt sein vielen Jahren auf den Hove Lawns auf.

Wir begrüßen konstruktive Kritik und suchen ständig nach Möglichkeiten für Verbesserungen.

Die Petition wurde aber von einer Minderheit sehr lautstarker Tierschützer entworfen und unterstützt, die generell gegen die Nutzung von Tieren sind – sei es nun Nahrung oder Kleidung (Wolle und Leder). Sie protestieren sogar vor den Geschäften der British Heart Foundation.

Die Petition basiert auf moralischen Gründen, nicht auf Fragen des Wohlergehens, und ihre Unterstützer versuchen auf aggressive Art und Weise, ihre extreme politische Agenda bei allen durchzusetzen.

Sie sind nicht die Vertreter von zehntausenden Menschen, die uns besucht haben und dadurch viel Freude erlebten.“

Die Petition, die dem Komitee für Tourismusentwicklung und Kultur des Stadtrats von Brighton und Hove im April zugestellt wurde, forderte ein Verbot aller Präsentationen von Zirkustieren.

Aber der Zirkus Zippo schlug schnell zurück und reichte einen Kurzbericht ein, der die angemessene Tierhaltung und die zufriedenstellenden Tierschutzstandards hervorhob.

Er konstatierte auch, dass die Zirkustiere außergewöhnlich gut versorgt und alle Mindestkriterien des Tierschutzes übertroffen würden.

Kurz nach Eingang des Berichts von Zippos kamen Kommunalbeamte zu dem Schluss, dass jedes von Tierschützern durchgesetzte Verbot keiner rechtlichen Prüfung standhalten würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *