Tierschützer nehmen Speisegäste in Oxford ins Visier

TIER-Rechtsaktivisten, die Guy Fawkes-Masken trugen, nahmen Speisegäste vor einem McDonalds-Fastfood-Restaurant ins Visier.

Die Gruppe namens Anonymous for the Voiceless spielte vor einem Fastfood-Restaurant in Oxford, GB, verstörende Videos von angeblichen Tierquälereien ab.

Der stumme Protest verstimmte einige Speisegäste, die meinten, die in schwarz gekleideten Aktivisten mit den Guy Fawkes-Masken hätten dem Protest einen unangenehm anarchischen Anstrich gegeben.

Einer sagte: „Das ist lächerlich und verstören.

Tierschützer sollten eine Gemeindehalle mieten und dort ein Meeting durchführen, aber nicht Familien stören, die einen netten Ausflug machen möchten. Das ist nicht in Ordnung.

Es war ein krasser Versuch, die Menschen von ihrem Essen zu verschrecken.“

Das Filmmaterial, das den Speisegästen beim Betreten des Restaurants auf Tablets gezeigt wurde, präsentierte Schlachtungen von Vieh und das Melken von Kühen.

Die Organisatoren wiesen zurück, dass sich der Protest allein gegen die Fastfood-Kette richten würde.

Das Ziel sei gewesen, Passanten zu bewegen, auf den Konsum von Fleisch und Milchprodukten zu verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *