ROCKLAND, MAINE -- 08/03/2016 -- Mysti Lee, 21, of Chicago, painted red and wearing lobster claws, protests the Maine Lobster Festival for PETA on Wednesday on a cardboard plate on the sidewalk at the corner of Main and Park streets in Rockland. Micky Bedell | BDN

PETAs Hummer-Protest erntet nur lauwarmes Echo

Die Tierrechtsaktivisten von PETA bemalten sich in einer weiteren bizarren Demonstration, um wie gekochte Hummer auszusehen. Die Zuschauer blieben verdutzt zurück.

Nur mit Perücken, Klauen und roter Farbe bekleidet, simulierten die Demonstranten Hummer, die lebend in einem riesigen Topf gekocht werden. Der Topf trug die Aufschrift „Versetzen Sie sich in diese Lage“.

Sie hielten auch Schilder hoch, die die Aufschriften „Lebend gekocht zu werden schmerzt“ und „Versuchen Sie, das zuzuordnen. Halten Sie Hummer von Ihren Teller fern“, trugen.

So protestierten sie gegen das Maine Lobster Festival in den USA, aber Passanten waren nicht wirklich geschockt.
Sue Baxter, die vor zwei Jahren einen ähnlichen Hummer-Stunt von PETA erlebt hatte, sagte:
„Die Menschen in Maine waren angewidert, als PETA vor einem oder zwei Jahren auftauchten und über die Art und Weise schimpfen, wie Hummer behandelt werden.“

Ein Zuschauer fügte hinzu: „Diese Leute machen sich nur selbst zum Narren – sie machen keinen Unterschied. Wenn sie wirklich glauben, dass diese Art funktioniert, dann tun sie mir Leid.“

PETA ist nicht die fachkundigste Tierschutzorganisation, wenn es um Hummer geht. Vor einigen Jahren „retteten“ sie Berichten zufolge Hummer, indem sie sie in Süßwasser setzen. Was zu deren sofortigem Tod führte.

Die Organisation tötete auch Larry, einen 15-pfündigen, 100-jährigen Hummer, nachdem sie in aus einem Restaurant in Florida gerettet hatten.

Sie hatten geplant, Larry in ein Aquarium in Maine zu bringen, aber er starb hinten im Lastwagen, nachdem verschiedene Verzögerungen die Fahrt auf eine Woche, statt der geplanten Tagesfahrt, ausdehnten.

Samantha Cote, eine Facebook-Nutzerin, fügte hinzu: „PETA ist bekannt dafür, dass sie sowohl direkt als auch indirekte 90 Prozent der Tiere schädigen, deren Schutz sie sich verpflichtet haben.
Ein Sprecher von PETA sagte: „Hummer sind intelligente und einzigartige Individuen, die komplexe Signale nutzen, um soziale Beziehungen aufzubauen, und saisonal lange Strecken zurücklegen. Oft legen Sie bis zu 100 Meilen pro Jahr zurück.

Tags aus der Story
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *