„Ihr habt dem Melken die Grausamkeit genommen“ – so lautet eine schräge Beschwerde von PETA

TIER-Rechtsaktivisten haben den Spielegiganten Nintendo wegen eines Minispiels attackiert, in dem die Spieler eine Kuh melken.
PETA sagt, das Handheld-Spiel würde nicht die Grausamkeit der tatsächlichen Handlung zeigen, und das sei nicht realistisch.

Das Spiel kann auf einer tragbaren Nintendo Switch gespielt werden und zeigt keine Bilder von Kühen.

Allerdings hat PETA jetzt einen Beschwerdebrief an das japanische Unternehmen geschrieben und darum gebeten, dass das Spiel modifiziert wird, um realistischer zu sein.
Die bizarre Forderung zog den üblichen Online-Spott nach sich und Blogger mühten sich ab, um die Beschwerde zu verstehen.

PETA sagt, Nintendo solle die Spielerfahrung authentischer gestalten und forderte, dass bestimmte Töne hinzugefügt würden.
PETA beschwerte sich, nachdem Nintendo einen echten Milchviehbetrieb zu einem Melk-Wettbewerb mit dem Gerät herausgefordert hatte – als Werbegag.

Die Präsidentin von PETA, Ingrid E. Newkirk, schrieb: „Unsere Mitarbeiter und Aktivisten spielten kürzlich das Melk-Minispiel für das Nintendo Switch und stellten fest, dass der Melkvorgang seine gesamte Grausamkeit eingebüßt hat.
Wir verfügen über eine mehr als 35-jährige Erfahrung durch die Überprüfung von Milchviehbetrieben, in denen Kühe wegen ihrer Milch ausgebeutet werden, und das ist für diese Tiere NIEMALS angenehm.
Wäre vielleicht ein bisschen mehr Realismus möglich?“



Die Beschwerde ist online auf Skepsis gestoßen.
Ein Blogger schrieb: „Obwohl ich bereit bin, die Rechte von Tieren bis zum Ende verteidigen würde und auch an ein Unternehmen appellieren würde, wenn es Tierquälerei trivialisiert, habe ich Schwierigkeiten zu sehen, wo hier „Realismus“ hineingebracht werden kann.
Nintendo hat mit Sicherheit keinen Melksimulator mit „Milch“ erschaffen, es gibt tatsächlich nicht einmal Kühe auf dem Bildschirm, wenn man melkt … nur einige wirklich seltsame Euter.“
Wenn man das Spiel spielt, muss man sich eher sorgen um seinen sozialen Status machen.“
PETA behauptet auch, dass das Minispiel den Melkvorgang „beschönigt“ und bot die Bereitstellung von Filmmaterial an, das echte Bedingungen zeigt, unter denen Kühe gemolken werden.
Ein Sprecher sagte: „Wenn Sie glauben, dass die grausame Natur dieser Handlung zu verstörend sei, schlagen wir vor, dass Nintendo, statt das Thema zu beschönigen, zur Simulation von Handlungen übergeht, bei denen keine Tiere leiden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *