Etwas stinkt – PETA behauptet, heilende Bakterien, die in veganer Kacke zu finden sind, seien besser als Bakterien aus nicht veganem Kot

BAKTERIEN aus veganer Kacke haben bessere Heileigenschaften als Bakterien aus normalem Kot, behauptete PETA.

Fachleute spülten die schräge Behauptung jedoch sofort die Toilette hinunter und sagten, PETAs aktuelle Verkündung sei ein Lügengespinst.

Angeblich sind in Exkrementen gute Bakterien zu finden, die Menschen mit Magen-Darm-Beschwerden helfen können.

Es gibt allerdings keinen Beweis, dass vegane Kacke besser sei, sagten Forscher dieses Forschungsgebietes.

Zwei Stuhlbanken in Amerika sammeln und analysieren Kot, um ihn in für mögliche zukünftige Behandlungen nutzbar zu machen.

Als PETA von dieser Forschung hörte, rief sie Veganer zum Spenden auf.

In einer Stellungnahme ließ PETA verlauten: „Sogar vegane Kacke kann die Welt zu einem besseren Ort machen, und wenn du Veganer bist, möchte PETA, dass du deinen Kot Menschen spendest, die gut von dieser Gabe profitieren können.

Sobald Menschen nicht mehr an ihren ernsthaften Magenbeschwerden leiden und die Gesundheits- und Stimmungsvorteile, die vegane Kacke bietet, erleben, werden sie sicher auch gern Veganer werden.“

Allerdings widerlegte eines der Proben sammelnden Unternehmen in einer eigenen Stellungnahme die Behauptung von PETA.

Ein Sprecher von OpenBiome sagte, dass die eigene Forschung keine Anzeichen zeige, dass vegane Fäkalien in irgendeiner Weise besser seien als nicht vegane Fäkalien.

Tags aus der Story
, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *